„Anyone who makes a distinction between games and education clearly does not know the first thing about either one.“
Marshall McLuhan
Philosoph

Im Alltagsleben...

… erfreuen wir uns an der Monopoly-Aktion von McDonalds, drehen an einem Glücksrad oder lassen SmartWatches uns Motivieren, während wir eine Fahrrad-Challenge meistern. Trail and Error, Glücksspiele, Challenges – diese Spielelemente sind nichts Neues, wir kennen sie, wenn auch in abgewandelter Form. Wir kennen sie aus frühsten Kindheit. Es ist die erste Lernform, intuitiv und individuell. Regeln folgend und davon losgelöst. Alleine und auch mit anderen.

Mit Gamification...

…. Game-Based Learning & Co. wird diese „ursprüngliche“ Form des Lernens seit einigen Jahren auch in der Bildung und in der Arbeitswelt wiederentdeckt und gefördert. Auch an der TU Dresden begannen sich Wissenschaftler:innen, Spieldesigner:innen und Spielentwickler:innen immer mehr dem Thema zu nähern und über die Jahre Expertise darin aufzubauen.

Am Medienzentrum der TU Dresden...

… formierte sich das Forschungscluster für Digitale Lern- und Spielkulturen, in dem Gamification und Game-Based Learning stark mit Digitalisierung verbunden wird. Über verschiedene Projektkontexte entstanden Kooperationen über das Cluster hinaus – die Idee für edLUDO war geboren. Die Wortkreation edLUDO setzt sich zusammen aus Education und Ludologie (der Wissenschaft des Spielens) und zeigt auf was wir tun möchten: Spielen und Bildung im Digitalen Raum als Einheit betrachten.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen, neue Projekte und den Erfahrungsaustausch!